Hallo meine Lieben!

Wie ich in meinem letzten Blogeintrag ja bereits erwähnt hatte, habe ich zwei Serien an einem Tag fotografiert. Nun habe ich auch die zweite Serie fertig bearbeitet und bin bereit sie mit euch zu teilen!

Heute zeige ich euch ein neues TFP Shooting mit dem Model Kira,
die ich bereits letztes Jahr als eine Art Pfau fotografiert habe.
Dieses mal habe ich mir eine felsige Location gewünscht und der Kira ist zum Glück der passende Ort eingefallen; das Felsenmeer, beim Odenwald.
Meine Idee war es, diese raue, graue, harte Umgebung mit einem Kontrast zu brechen. Dafür sollte Kira feine, fließende, helle Stoffe tragen und die Posen sollten der einer Tänzerin ähneln. Das Make-up sollte trotzdem leicht die Härte der Steine aufgreifen.

Wenn man an einer Location arbeitet, die man nicht kennt und auch gefährlich ist, ist es von Vorteil wenn man mit einem Model zusammenarbeitet. Kira modelt zwar aus Spaß und nicht beruflich, trotzdem konnte ich mich auf sie verlassen. Sie hatte in diesem Fall die schwierigste Aufgabe, denn sie durfte klettern, auch noch in den umbequemsten Umgebungen posen und das ganze auch noch barfuß, mit wenig Kleidung.
Ich wünschte wir hätten jemand dabei gehabt, der Making-off Aufnahmen erstellt! Wir sind auf diesen Steinen rumgeklettert… Ich hatte immer die Sorge ich könnte meine Kamera anstoßen oder sogar fallen lassen und im schlimmsten Fall hätten wir uns verletzen können. Es war abenteuerlich aber glücklicherweise ist alles gut gegangen.

Am Ende haben wir die Bilder kurz an der Kamera gesichtet und was ich besonders süß fand, ist das Kira nach kurzer Zeit sagte: ” Wow! Die sind “out-of-camera” schon perfekt, andere brauchen dafür Photoshop!”
Dieses Kompliment hat mich natürlich sehr gefreut!  Denn sie hat damit den Nagel auf den Kopf getroffen!
Ich bin keine Koryphäe im Photoshop, ich kann damit natürlich sehr gut arbeiten aber es gibt Kollegen die damit quasi ein komplettes Bild erstellen könnten. Das bin ich nicht. Ich bin dann eher der natürliche Typ, ich nutze Photoshop zur Optimierung eines Bildes, zur Hautretusche, Bildausschnitten und Farblooks.

Ich finde es viel faszinierender sich mit dem Thema zu beschäftigen, wie man einen besonderen Look bereits beim fotografieren erstellen kann. Das alleine ist unter anderem durch die Technik der Kamera möglich, das vorhandene Licht und durch das verwenden von Interessanten Materialien, die man vor die Linse halten kann.

Bei diesem Shooting habe ich keine besonderen Stilmittel benutzt, da mich das Umfeld genug gefordert hat und ich eine freie Hand brauchte um mich an den Felsen fest zu halten.
Wir hatten nur einen kurzen Glücksmoment, wo die Sonne durch die Bäume brach und dies haben wir für bezaubernde Aufnahmen genutzt.

Bald gibt es noch ein paar Bilder von Kira zu sehen, da wir beschlossen haben eine kleine Serie mit Magnolienblüten zu erstellen. Wer mich kennt, weiß wie gern ich Magnolien mag und es wird definitiv Zeit für ein paar Magnolienbilder!

Liebe Grüße 

Eure Antonia