skip to Main Content
Menü

Auf dem Weg zu schönen Fotos…

Du möchtest schöne Fotos von Dir haben? Aber das gelingt nicht immer?
Ich möchte Dir hier ein paar Tipps mit auf dem Weg geben, die Dir sicherlich sehr helfen werden!

1. Was möchtest Du für Bilder?
Du solltest Dir zu allererst klar werden was Du haben möchtest. Es gibt Unterschiede, ob Du ein klassisches Portrait für die Oma willst, oder ein neckisches Bild für den Freund oder doch ein Fotoshooting nur für Dich, wo es darum geht, neue Seiten an Dir zu entdecken und Dich mit Make-up gegeben falls etwas zu verändern? Diese Punkte sind entscheidend für die Wahl der Location, des Zeitfensters für das Fotoshooting, der Klamotten und falls benötigt, die Requisiten. Deswegen sollte dies im Vorfeld geklärt werden.

2. Wahl des Fotografen!
Du solltest Dir in jedem Fall die Bilder von deinem Wunschfotografen anschauen, nur wenn er Bilder hat, die Dir vom Stil her gefallen, kann er auch die Bilder produzieren die Du haben möchtest.
Dann solltest Du Kontakt zu diesem Fotografen aufnehmen und gucken, ob Du diesen auch sympathisch findest, damit Du Dich beim fotografieren auch wohl fühlst, dann fällt das Lächeln auch leichter.
Fotografiert der Fotograf Deiner Wahl, so wie du es Dir wünscht, dann schenke ihm Vertrauen und erlebst Du ein schönes, spaßiges Fotoshooting mit einmaligen Ergebnissen als Krönung!

3. Kleidung
Du solltest deine Lieblingsklamotten anziehen, in denen Du Dich auch wohl fühlst, dann bist Du entspannter bei den Aufnahmen. Allerdings sollest Du schon darauf achten, dass die Klamotten gut sitzen! Denn solltest Du Dank dem letzten Weihnachtsbraten die Lieblingshose etwas eng finden oder vor Aufregung etwas abgenommen haben, kann es sein, dass die Klamotten nicht wirklich gut sitzen und dies lässt sich auf Fotos schlecht kaschieren. Bitte auch darauf achten, dass die Kleidung gebügelt ist!
Deine Kleidung sollte natürlich zum Thema der Bilder passen. Grelle Neonkleidung wäre eher etwas für ein Hip-Hop-Grafitti Fotoshooting und gedeckte Farben für Aufnahmen in der Natur.
Und bitte denk daran, sobald Du im sitzen fotografiert wirst, könnten Socken zu sehen sein, also achte darauf, dass sie farblich zu den Schuhen passen oder gar nicht erst zu sehen sind.

4. Haut und Haar
Ein Friseurtermin vor dem Fotoshooting ist nie verkehrt, aber vielleicht nicht am selben Tag?
Manchen gefällt die Art wie die neue Frisur geföhnt wurde nicht so sehr und möchte man dann so auf seinen Bilder aussehen? Oder lieber wenn sie so frisiert sind wie gewohnt? Natürlich sollte der Friseurbesuch nicht Wochen zurückliegen, denn Farbansätze lassen sich nicht kaschieren.

RASUR! Sehr wichtig! Besonders Männer sollten sehr frisch rasiert sein! Die heutige Zeit bietet eine so hohe Auflösung, dass Du jede Pore sehen kannst, somit auch jedes nachwachsende Haar, sogar „Damenbärte“. Also bitte jedes Körperhaar, welches auf den Fotografien nicht zu sehen sein soll, entfernen!
Wer etwas mehr Haut zeigt, da schadet es nie ein paar Stunden vor dem Shooting die Haut einzucremen, somit glänzt sie rosig und frisch (gilt nicht für das Gesicht!).

5. Make-up
Grundsätzlich gilt: abpudern hilft um Glanzstellen zu verringern, auch bei Männern! Natürlich werden die Bilder bearbeitet, aber umso stärker die Glanzstelle, um so stärker muss retuschiert werden und um so unnatürlicher wirkt das Endergebnis.
Ansonsten solltest Du Dich so Schminken wie du es gewohnt bist, damit Du Dich auf den Bildern wieder erkennst! Bist Du der natürliche Typ? Dann bleibe natürlich!

Wenn Du Dich einmal komplett in professionelle Hände begeben möchtest, ist das gar kein Problem, viele Fotografen arbeiten mit Visagisten zusammen oder haben, so wie ich, eine Ausbildung zum Make-up Artist. Also bist Du daran interessiert Dich typgerecht schminken zu lassen? Gar kein Problem, sag nur bei der Terminvereinbarung Bescheid, da dann mehr Zeit eingeplant werden muss.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen. Natürlich stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite, also bei Bedarf einfach nachfragen!

Back To Top
Close search
Suche